Home

Zurück 12.01.2023

Bachem unterzeichnet Peptidliefervertrag im Wert von CHF 1 Milliarde!

Einer der weltweit führenden Hersteller von Peptiden und Oligonukleotiden, die Bachem-Gruppe, hat kürzlich einen Peptidliefervertrag im Wert von CHF 1 Milliarde abgeschlossen. Dieser hat eine Laufzeit von fünf Jahren und wird es dem Unternehmen ermöglichen, seine Kapazitäten an allen Standorten auszubauen, darunter auch in seinem Werk in Vionnaz im Kanton Wallis.

Bachem gab die Unterzeichnung eines neuen Arbeitsauftrags für die Lieferung großer Mengen von Peptiden im Wert von insgesamt mindestens CHF 1 Milliarde über einen Zeitraum von fünf Jahren von 2025 bis 2029 bekannt.

Thomas Meier, CEO von Bachem, erklärte: "Wir freuen uns sehr über diesen Folgeauftrag und das erneute Vertrauen in unsere Arbeit. Langfristige Kooperationen sind für uns und unsere Partner wichtig: Sie ermöglichen uns, den Ausbau und die Auslastung der Produktionskapazitäten verlässlich zu planen. Die Einnahmen aus dieser Zusammenarbeit werden uns helfen, unsere Wachstumsziele zu erreichen und unsere Führungsposition auf dem Peptidmarkt zu stärken."

Bachem verfolgt ein Investitionsprogramm an allen Standorten, um seine Kapazitäten zu erweitern. Eine moderne Großanlage für die Herstellung von Peptiden und Oligonukleotiden mit dem Potenzial, die Produktionskapazität am Standort Bubendorf zu verdoppeln. Ein neuer Standort in der Schweiz ist in Eiken (Kanton Aargau) geplant und soll das Produktionsnetzwerk ab Ende des Jahrzehnts weiter stärken. Bachem investiert zudem in den Ausbau der Kapazitäten seines globalen Fertigungsnetzwerks an den Standorten Vionnaz (Schweiz), Torrance (USA), Vista (USA) und St. Helens (Großbritannien).

 

Der Kanton Wallis als globale Drehscheibe für Chemie- und Pharmaunternehmen.

Der Kanton Wallis ist aus vielen Gründen ein attraktiver Standort für Chemieunternehmen. Er bietet Zugang zu reichlich vorhandener und erschwinglicher Wasserkraft, die sich ideal für den Antrieb von Prozessen zur Herstellung von Chemikalien eignet. Dies ist seit dem frühen 20. Jahrhundert ein großer Anreiz für Pharma- und Chemieunternehmen und hat zur Gründung mehrerer internationaler Konzerne in der Region geführt, wie z. B. Bachem.

 

Bachem in einigen Worten...

Das 1971 gegründete Schweizer Biotechnologieunternehmen Bachem, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Peptiden und Oligonukleotiden spezialisiert hat, ist weltweit tätig und verfügt über Produktionsstätten in der Schweiz, den USA und dem Vereinigten Königreich. Das Kerngeschäft von Bachem ist die kundenspezifische Synthese von Peptiden, einschließlich modifizierter und markierter Peptide sowie pharmazeutischer Wirkstoffe (APIs).

Der Standort von Bachem in Vionnaz (Kanton Wallis) wurde 1973 gegründet und 2001 von Bachem erworben. An diesem GMP-Standort werden kleine organische Moleküle und generische APIs hergestellt. Bachem Vionnaz entwickelt die Aminosäurechemie, Elektrochemie, enzymatische Reaktionen, chirale Synthese, pyrogenfreie Produktion und Hochtemperaturreaktionen.

 

Quelle: Bachem 

 

Fondation The Ark - Rue de l'Industrie 23 - 1950 Sion - Suisse