Home

Zurück 08.02.2016

Die Inkubator-Treffs – Begegnungen erster Klasse

Die Inkubator-Treffs sind für die Start-ups und Unternehmer des The Ark Netzwerks zu unentbehrlichen Begegnungen geworden. Sie behandeln Themen in Verbindung mit Unternehmertum und Innovation unter einem praktischen Gesichtspunkt, mit dem Ziel einer Sensibilisierung für die vorgeschlagene Thematik.
 

Während des Jahres 2015 haben nicht weniger als sechs Inkubator-Treffs an den verschiedenen Technologiestandorten der Stiftung stattgefunden. Mit insgesamt rund 300 Teilnehmenden waren sie jedes Mal ein beachtlicher Publikumserfolg. Dieses Jahr wurden so unterschiedliche Themen wie Crowdfunding, Vermarktung über Twitter, Steuerwesen oder Investorenbetreuung behandelt. Die Zusammenfassungen dieser Präsentationen sowie Videos der Redner können Sie auf der Website der Stiftung The Ark (wieder)entdecken (nur auf Französisch verfügbar).

Das erste Treffen des Inkubators im Jahr 2016 findet am Freitag, 19. Februar im TechnoArk in Siders statt und ihr Gastgeber ist Jean-Yves Perruchoud, Direktor der Treuhand Consultec, um über die Steuerreform für Unternehmen zu diskutieren. Wenn Sie an diesem Treffen teilnehmen möchten, schreiben Sie sich hier ein.

Sieben neue Projekte im zweiten Halbjahr
Ausserdem wurden im zweiten Halbjahr 2015 sieben neue Start-up-Projekte in den Inkubator von The Ark aufgenommen. Klahas, das aus einer Technologie der Universität Uppsala hervorgegangen ist, entwickelt Nanosensoren zur Gaserkennung. Das Projekt ist am Standort BioArk von Monthey angesiedelt. Unono ist eine am Standort IdeArk ansässige soziale Plattform für Studierende, die soziale Interaktionen an den verschiedenen Universitäten fördert. Die ebenfalls in Martinach angesiedelte Firma Katia bietet eine Telefon-Antispam-Lösung. Am Standort von TechnoArk in Siders entwickelt Bioenergies ein Gerät zur elektrischen Muskelstimulation, und DBlab bietet eine plattformübergreifende IT-Lösung für Datenbankabfragen von Unternehmen. Im Gesundheitsbereich schliesslich entwickelt und vermarktet LIFE intelligente Kleider mit integrierten Sensoren zur Sammlung physiologischer Daten, und ChondroNest bietet ein medizinisches Gerät, das die Reparatur von Knorpeln ermöglicht.

Während des letzten Halbjahres wurden BioKaizen Lab und Hemacore in die Entwicklungsinkubation und Buyeco in die Startinkubation aufgenommen.

Fondation The Ark - Route du Rawyl 47 - 1950 Sion - Suisse | Intranet The Ark